Chachapoyas und Amazonas

Termine

05.05. - 27.05.2018
25.08. - 16.09.2018

04.05. - 26.05.2019
24.08. - 15.09.2019


Schwierigkeitsgrad:

Mittel-Hoch

Beschreibung


Gäbe es eine Speisekarte für Motorrad Touren, diese stünde unter der Rubrik: „Der Chef empfiehlt“! Neben den wunderschönen Fahrstrecken hat die Tour noch viel mehr zu bieten. Ein sieben Gänge Menu mit viel Abwechslung in Sachen Motorrad fahren, einiges an Kultur, viel Land und Leute, Wüste, Anden und Urwald. Und all das auch noch abseits der großen Touristenströme.
Offroad Erfahrung nicht erforderlich.

Strecke:
Ca. 3.700 km, davon 75 % Asphalt und 25 % Offroad

Klick zum Vergrößern

Unser exklusives Reiseprogramm


1. Tag Samstag: Ankunft

Ankunft auf dem internationalen Airport „Jorge Chavez“ in Lima. Hoteltransfer in unser Hotel im Stadtteil Miraflores.

2. Tag Sonntag: Lima

Der Tourbeginn erfolgt in Lima, der Stadt der Könige wie die Hauptstadt von Peru auch genannt wird. Wir unternehmen eine Stadtbesichtigung der 10 Mio. Stadt, mit Höhepunkten wie dem Aussichtspunkt San Christobal, Plaza de Armas und dem Präsidentenpalast. Kosten für die Stadttour ca. $ 30 pro Person.

3. Tag Montag: Barranca

210 km

Wir starten auf der Panamericana Richtung Norden. Karge Wüstenlandschaften säumen die Küstenstrasse. Ein Flair, das man so schnell nicht wieder vergisst. Unser Etappenziel ist Barranca. Vor Ankunft in Barranca verlassen wir die Panamerica und besuchen „Caral“, die älteste Siedlung Südamerikas.

4. Tag Dienstag: Huaraz

220 km

Wir lassen die Küste hinter uns und wenden uns Richtung Anden nach Huaraz (3.053 M ü M). Die Straße führt uns Richtung „peruanische Schweiz“ wie diese Gegend auch genannt wird. Wir fahren zwischen der Cordillera Negra zur Rechten und der Cordillera Blanca zur Linken.

5. Tag Mittwoch: Huascarán

140 km

Ausflug in den Nationalpark Huascarán. Der 6.768 m hohe Huascarán ist einer der bekanntesten Berge Südamerikas. Wunderschöne Bergseen und die Puya Raimondis, die bis zu 10 m hoch werdenden Pflanzen, werden wir unter anderem bestaunen. Der Nationalpark bietet angefangen von Brillenbären über Pumas, Füchsen und Kondoren einer Vielzahl von Tieren einen natürlichen Lebensraum. Am Abend kehren wir wieder in unser Hotel in Huaraz zurück.

6. Tag Donnerstag: Trujillo

360 km

Wir verlassen die Anden wieder und fahren an die Küste. Die Etappe von Huaraz über den Pass Callán (4.224 M ü M) ist atemberaubend. Die Strasse ist asphaltiert und in gutem Zustand. Von weitem verabschieden wir uns vom höchsten Berg Perus, dem Huascarán, mit seinen 6.768 m Höhe. Die Küstenstadt Casma erreichen wir bereits nach 160 km. Wir fahren aber noch weiter auf der Panamericana Richtung Norden bis nach Trujillo, zu dem bekannten Badeort Huanchaco.

7. Tag Freitag: Trujillo und Umgebung

Trujillo ist die Hauptstadt der Region La Libertad und mit rund 645.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt Perus. Durch die einzigartigen Baudenkmäler aus der Mochica- und Chimuzeit ist sie für den Tourismus von großer Bedeutung. Ein Ausflug zur Anlage Chan Chan steht auf dem Programm. Sie war einst die Hauptstadt des ehemaligen Chimú-Reiches und entstand etwa um 1300 und erstreckt sich noch heute über eine Fläche von 28 km². Sie war auf dem südamerikanischen Kontinent wahrscheinlich die größte Stadt der damaligen Zeit.

8. Tag Samstag: Cajamarca

310 km

Nachdem wir 122 km Küste hinter uns gebracht haben, geht es wieder in die Berge. Unser Ziel ist Cajamarca.

9. Tag Sonntag: Cajamarca

Cajamarca (sprich: Kashamarka), das Land der Dornen, ist eine Stadt in der gleichnamigen Region. Das Klima ist äquatorial, so dass es mild, trocken und sonnig ist. Cajamarca ist für seine Kirchengebäude und heißen Quellen bekannt. Wir besuchen die Inkabäder und gönnen uns ein Bad und eine Massage.

10. Tag Montag: Chiclayo

242 km

Wir lassen Cajamarca hinter uns und fahren wieder an die Küste. Dort erreichen wir unser Tagesziel: Chiclayo. Hauptstadt der Provinz Lambayeque mit circa 634.600 Einwohnern. Die Stadt trägt den Beinamen „Stadt der Freundschaft“ oder „Capital de la Amistad“.

11. Tag Dienstag: Jaén

290 km

Da wo der Kaffee wächst! Wir verlassen die Küstenstadt Chiclayo und fahren über Motupe, überqueren den Pass Abra de Porculla (2.145 m) und übernachten in Jaén. Diese Gegend ist bekannt für den Anbau von Kaffee und Kakao.

12. Tag Mittwoch:

180 km

Weiter geht es Richtung Amazonas nach Chachapoyas und dessen gleichnamigen Kultur. Der Name Chachapoyas wurde den Einwohnern von den Inka gegeben und bedeutet in Quechua: Wolkenmenschen oder auch Nebelkrieger.

13. Tag Donnerstag: Ausflug zur Festung Kuelap

Die Festung Kuelap wurde in den Jahren zwischen 800 und 1300 n. Chr. gebaut und konnte bis zu 2.000 Menschen beherbergen.

14. Tag Freitag: Moyobamba

240 km

Wir fahren weiter in den Urwald. Moyobamba ist unser Tagesziel. Die Hauptstadt der Provinz San Martin ist die älteste Stadt der Amazonas Region.

15. Tag Samstag: Ausflug

Mit dem Boot in den Urwald! Ein unvergessliches Abenteuer auf dem Rio Mayo. Danach fahren wir nach San Mateo und geniessen ein Bad in den Thermalbädern.

16. Tag Sonntag: Tarapoto

120 km

Unser Tagesziel ist Tarapoto. Zwar ist Moyobamba die Provinzhauptstadt, Tarapoto ist aber die Wirtschaftsmetropole dieses Departemento. Mit ca. 110.000 Einwohnern ist sie auch auch die größte Stadt in der Provinz San Martin.

17. Tag Montag: Tingo Maria

450 km

Heute machen wir richtig Kilometer. Daher geht es bereits bei Tagesanbruch los. Die Strecke zwischen Tarapoto und Tingo Maria ist bis nach Janujui asphaltiert. Danach beginnt die Schotterstrecke, die in der Trockenzeit gut zu befahren ist. Der Rio Huallaga ist unser Begleiter, bis wir Tingo Maria erreichen.

18. Tag Dienstag: Pucallpa

250 km

Von Tingo Maria aus fahren wir nach Pucallpa, einer Urwaldstadt mit seinem Rio Ucayali, einem Quellfluss zum Amazonas mit einer Länge von 1.600 km.

19. Tag Mittwoch: Pucallpa

Heute steht die Stadt Pucallpa mit ihren 250.000 Einwohnern zur freien Verfügung. Ein Besuch des zentralen Platzes, Plaza de Armas, mit seinem Rathaus und den Denkmälern ist eine gute Möglichkeit die Stadt ein wenig kennenzulernen.

20. Tag Donnerstag: Huànuco

345 km

Von Pucallpa führt uns der Weg zurück über Tingo Maria nach Huànuco.

21. Tag Freitag: Lima

420 km

Die letzte große Etappe steht bevor. Von Huànuco aus fahren wir über Cerro de Pasco, la Oroya, Ticlio (4.843 m) und Carretera bis nach Lima. Zurück in die Hauptstadt, wo wir unsere Tour vor 3 Wochen begonnen haben.

22. Tag Samstag: Rückflug

Transfer zum Flughafen und Verabschiedung. Flug nach Hause.

23. Tag Sonntag: Ankunft in Europa

Ankunft an Eurem Abflugort. Ende der Reise.

Unsere Inklusivleistungen


  • Geführte Motorrad-Tour in Südamerika
  • Mietmotorrad
  • Motorrad-Haftpflicht-Versicherung (Kasko optional)
  • Begleitete Touren 6 – 10 Teilnehmer
  • Deutschsprachiger Tour-Guide
  • Begleitfahrzeug für das Gepäck
  • Nächtigung in guten Touristen- / Mittelklasse-Hotels oder Gasthäusern
  • teilweise Frühstück
  • Guide mit Satellitentelefon und Notsender
  • Flughafentransfer
  • Garantierte Durchführung der terminierten Touren!

Nicht inklusive Leistungen:
Flug; Vollkasko-Versicherung; Schutzausrüstung; Benzin; Öl; Verpflegung; Eintritte; Ausgaben des persönlichen Bedarfs; des weiteren alle Leistungen, die nicht ausdrücklich als inkludierte Leistungen angeführt sind; Reiseversicherung nicht inkludiert, aber empfohlen!

Der Reiseverlauf der jeweiligen Touren kann sich auf Grund unvorhergesehener Ereignisse geringfügig ändern.

Preis



Fahrer + Mietmotorrad Yamaha XT 660 R€ 5.300


Fahrer + Mietmotorrad Yamaha XT 1200 Super Tènère€ 6.620


Beifahrer€ 1.650


Eizelzimmerzuschlag€ 470


Als Beifahrer im Geländefahrzeug€ 2.610


Facts für alle Peru Touren


TEILNEHMERZAHL: 6 - 10 Personen

MOTORRAD (Je nach Tour):

  • YAMAHA XT 1200 Z SUPER TENERE
  • YAMAHA XT 660 R

MITFAHRERINNEN: Können zum Ausgeschriebenen Preis im Begleitfahrzeug mitreisen

HIER GEHT'S ZU DEN ANDEREN TOUREN IN UNSEREM PROGRAMM